Nachrüstung & Einbau einer Anhängerkupplung für Wohnmobil, Campervan, Minicamper oder Zugfahrzeug

 

​VORTEILE EINER ANHÄNGERKUPPLUNG:

  • Möglichkeit einen Hänger zu ziehen (beispielsweise für einen Wohnwagen oder einen Anhänger für Motorrad oder Motorboot)

Im Campingurlaub nicht immer mit dem Camper unterwegs sein müssen und das häuslich eingerichtete Lager stehen lassen können. Ein Luxus! Wenn man sein Motorrad oder sein Quart mit im Urlaub dabei hat, lässt sich nicht nur wunderbar die Gegend erkunden. Nein!

Auch die süßen, schmalen Gässchen in alten Stadteilen lassen sich wunderbar befahren, die Parkplatzsuche entwickelt sich nicht zu einer verzweifelten Schnitzeljagd und ein spontaner Einkauf von vergessenen Lebensmitteln ist ein Klacks. Auch die Höhenbeschränkungen durch entweder niedrige Unterführungen oder vor Supermarktparkplätzen sind dabei kein Hindernis mehr.

Oder vielleicht möchtest du dein Boot mit in den Urlaub nehmen, um dort unabhängig von Bootsverleihen deinem Hobby nachgehen zu können.

Ein weiteres Szenario: du möchtest gerne für deine Kinder oder Freunde mit deinem Wohnmobil noch eine weitere Schlaf- und Wohngelegenheit, in Form eines kleinen Wohnwagens, transportieren.

Durch die Montage einer Anhängerkupplung und der Wahl des richtigen Anhängers, stehen dir all diese Möglichkeiten offen.

4c5161d2-05b0-462d-9f14-08d08bfc4516.JPG
 

Modelle

Anhängerkupplung starr

Diese ist in der Campingbranche die meist verbaute Variante. Besonders geeignet bei Dauereinsatz und in der Anschaffung deutlich günstiger, als die anderen Modelle

Starr bedeutet, dass die Anhängevorrichtung fest am Montagequerträger deines Fahrzeuges angebracht und nicht abnehmbar ist. Meist ist die Nachrüstung problemlos möglich, außerdem ist dieses System für fast alle Zugfahrzeugtypen erhältlich.

Anhängerkupplung abnehmbar

Nur bei gelegentlicher Nutzung – keine permanente Änderung am Fahrzeug, für die Nutzung mit nur wenigen Handgriffen angebracht

Bei nicht Nutzung kann sie abgenommen werden, der Vorteil dabei ist nicht nur optischer Natur, sondern auch praktischer. Denn dadurch können Einparkschwierigkeiten aufgrund der hervorstehenden Anhängerkupplung umgangen werden.

 

Anhängerkupplung schwenkbar

Diese Variante findet eher in der PKW Branche ihren Einsatz. Sie ist die elegante, praktische und gleichzeitig unauffällige Art eine Anhängerkupplung nachzurüsten. Die schwenkbare Anhängerkupplung ist in sekundenschnelle einsatzbereit, bei nicht Nutzung empfiehlt es sich gerade bei größeren Fahrzeugen die Anhängerkupplung einzufahren, dadurch wird das Einparken und Manövrieren erleichtert, Außerdem können Parksensoren dann wieder aktiviert werden

Ideal für spontane Nutzung, jedoch ist dieses System nicht für alle Fahrzeuge verfügbar.

6fe258d2-a8d4-4e98-bf63-eac35e0b6e0c.JPG
 

Informationen und Ablauf des Einbaues

In einem Erstgespräch wird das Fahrzeug inspiziert und deine Wünsche mit den möglichen Anhängerkupplungen abgeglichen. Dabei gilt es beispielsweise festzustellen, ob die geplante Transportaufgabe der Anhängelast deines Reisemobiles gerecht wird. Dies kannst du auch schon selbst anhand deines Fahrzeugscheines überprüfen.

Sobald wir das passende Modell für dich gefunden haben, kannst du den Auftrag frei geben, der Bestellvorgang wird ausgelöst und wir können einen Termin für den Einbau vereinbaren.

f3c09b01-8a43-47be-8fbb-b5675955c41c.JPG

Was es noch zu bedenken gibt:

 

Zulässige Anhängelast

Weißt du wie viel Kilo dein Fahrzeug inkl. Fracht und Anhänger auf der Waage wiegen darf?

Die Anhängelast, auch Zuglast genannt, definiert sich aus der maximal zulässigen Zuglast deines Fahrzeuges (Achtung: nicht mit der zulässigen Gesamtmasse des Anhängers zu verwechseln). Die maximale Anhängelast kann je nach Zugfahrzeug / Wohnmobil und der Anhängerkupplung variieren.

Fahrerlaubnis

Achte darauf, welches zulässige Gesamtgewicht du mit deinem Führerschein fahren darfst, ohne eine weitere Fahrerlaubnis erwerben zu müssen. Je nachdem wann du deine Führerscheinprüfung absolviert hast, variiert die Berechtigung des zulässigen Gesamtgewichtes, sodass nicht jeder zum Führen der gleichen Fahrzeuge und Anhänger berechtigt ist.

Beispielsweise darf mit der Fahrerlaubnis B seit 2000 die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger nicht die maximal zulässige Gesamtmasse von 3500 kg überschreiten. Dahingegen ist bei der früheren Führerscheinklasse 3 (bis 1999) das Führen von bis zu 7500 kg erlaubt.

 

Fahrverhalten

Das Fahren mit Zugfahrzeug – ins Besondere mit Wohnmobil – und Anhänger kann bei engen Straßenverhältnissen sowie beim Einparken ziemlich nervenaufreibend sein. Die Gesamtlänge deines Gespanns, der veränderte Wendekreis und der verlängerte Bremsweg machen sich auf das Fahrverhalten deines Gespannes bemerkbar. All diese Veränderungen erfordern vermehrte Konzentration.

Gute Nachbarschaft

Bitte nimm auf Stell- und Campingplätzen Rücksicht auf die anderen Urlauber und bezahle im Zweifel lieber für zwei Stellplätze, um deinen Nachbarn nicht einzuengen. Dann kannst du deinen Urlaub genießen, ohne böse Blicke oder Kommentare von den umliegenden Campern ertragen zu müssen 😊

Ladungssicherung

Achte bei der Beladung deines Anhängers stets darauf, dass deine Ladung gut gesichert ist und nutze dafür vorgesehene Spanngurte.

Außerdem empfiehlt es sich, dass du auch an eine Art Diebstahlschutz denkst. Entweder durch spezielle Schlösser oder aber auch durch eine zusätzliche Versicherung, da die Ladung in den wenigsten Anhängerversicherungen mit inbegriffen ist.

Tempolimits

Überprüfe welche Fahrzeugklasse dein Gespann bereits erreicht hat. Je nachdem verändern sich auch die maximalen Geschwindigkeiten, die du fahren darfst und es ergeben sich möglicherweise ungewohnte Geschwindigkeitsbegrenzungen.

In Deutschland ist es beispielsweise so:

Tempo 50 à in geschlossenen Ortschaften: alle Gespanne

Tempo 60 à auf der Landstraße: C1E – Gespanne

Tempo 80 à auf der Autobahn: BE – sowie C1E – Gespanne

Tempo 100 à auf der Autobahn: BE – Gespanne mit 100er Zulassung

Im Ausland können die Vorschriften nochmals von den deutschen Regelungen abweichen.

e110f930-fadf-4215-b4db-3ccc241fbefd.JPG

Ich packe meinen Koffer und nehme mit … mein Boot / mein Motorrad / mein Quart / den kleinen Wohnwagen für die Kids…

Mit deiner neuen Anhängerkupplung kannst du deinen Camper flexibel als Zugfahrzeug für einen Anhänger oder sogar einen Wohnwagen nutzen (achte auf die oben beschriebene zulässige Anhängelast). Dadurch kannst du im Campingurlaub immer genau das mitnehmen, was du nicht länger bei deiner Reise missen möchtest.

Vielleicht möchtest du, wie bereits oben kurz angeteasert, einen weiteren motorisierten Untersatz mit in den Urlaub nehmen, um an deinem Reiseort flexibel zu sein. Viele Urlaubsorte laden zu ausgedehnten Motorradtouren oder Quart Expeditionen ein, die du mit einem gewöhnlichen Fahrzeug – geschweige denn mit einem Wohnmobil – niemals erreichen könntest.

Außerdem ist es ja auch so: man hat sich endlich auf dem Campingplatz gemütlich eingerichtet und dann fällt einem auf: Mist! Wir haben vergessen … (Wein?!) zu besorgen!

Mit einem weiteren fahrbaren Untersatz ist dies kein Problem!

Ebenso die Erkundung alter Städte mit ihren schmalen Gassen, die nervenaufreibende Parkplatzsuche oder die Höhenbeschränkungen bei älteren Unterführungen oder vor Supermarktparkplätzen gehört dann nicht mehr zu deinen Urlaubsproblemen.

Oder vielleicht möchtest du dein Boot mit in den Urlaub nehmen, um dort unabhängig von Bootsverleihen deinem Hobby nachgehen zu können. Ob das frühmorgendliche angeln, eine entspannende Bootstour, gemütliches sonnen auf dem eigenen Deck, …

 

Ein weiteres Szenario wäre, dass du deine Kinder gerne aus dem Wohnmobil auslagern möchtest und für diese einen eigenen kleinen Wohnanhänger mit in den Urlaub ziehst. Vorteile: Die Kids sind begeistert, dass sie ihren eigenen Wohnraum haben und du kannst abends entspannt mit deinem Partner / deiner Partnerin entspannen oder morgens ohne erste Geschwisterzankereien erwachen.

Außerdem bist du dadurch bei der Wahl deines Urlaubsortes etwas freier und kannst auch ein paar Nächte auf geteerten oder geschotterten Plätzen verbringen (diese Möglichkeit bleibt einem verwehrt, wenn die Kinder in ein Zelt ausgelagert werden :-D). Gleichzeitig musst du dir auch bei Wind und Wetter keine Sorge, um deren Verbleib machen, da ein Wohnanhänger weniger leicht wegfliegt, als ein Zelt 😉

Durch die Montage einer Anhängerkupplung und der Wahl des richtigen Anhängers, stehen dir all diese Möglichkeiten offen.

 

Wenn du Tipps zum Thema Campen suchst, lies dazu gerne auf unserem Blog folgende Artikel:
 

Oder folge uns auf unserem Instagram Kanal