Diese Komponenten erleichtern das autarke Campen

Aktualisiert: Mai 28


Autark Campen geht auf unterschiedliche Weise. Manche Menschen mögen dabei den Minimalismus und den Verzicht auf jeglichen Luxus. Doch autark stehen bedeutet nicht, dass man auf jeden Komfort verzichten muss.

Wir empfehlen, dass du dir im Voraus Gedanken darüber machst, welche Annehmlichkeit du beim Campen nicht missen möchtest und je nachdem kannst du deine Komponenten zielgerichtet wählen. Falls du dich mit der Materie noch nicht gut auskennst, beraten wir dich gerne.


Mögliche Nachrüstungen:


Eine Aufbaubatterie

Eine Aufbaubatterie dient als zusätzlicher Energiespeicher – je mehr Kapazität die Batterie hat, desto mehr Energie kann darin gespeichert werden.

Ladebooster

Ein DCDC Wandler oder auch Ladebooster genannt, erhöht den Ladestrom, der die Aufbaubatterie beim Fahren oder bei laufendem Motor auflädt.

Solaranlage

Eine weitere Möglichkeit die Batterie im Autarkbetrieb zu laden ist die Verwendung einer Solaranlage. Diese muss nicht fest auf dem Fahrzeugdach montiert sein. Auf dem Markt existieren verschiedene Lösungen, wie mobile Platten, Solarkoffer oder Solartaschen. Diese kann man dann optimal platzieren um eine maximale Sonneneinstrahlung sicherzustellen, während das Fahrzeug vielleicht im Schatten unter einem Baum steht.

Um den Kapazitätsstatus der Aufbaubatterie abfragen zu können, hilft ein Batteriecomputer. Einige LiFePo 4 (Lithium-Ion-Batterie) Batterien verfügen über ein integriertes Batterie-Management-System, einen Batteriecomputer integriert in der Batterie, mit dem man sein Smartphone via Bluetooth verbindet und die gewünschten Informationen in einer App angezeigt bekommt.

Wechselrichter

Wenn man möchte, dass man im Fahrzeug immer 230 Volt Spannung zur Verfügung hat, benötigt man einen Spannungswandler DCAC / Wechselrichter. Mit diesem Bauteil können zum Beispiel Geräte die eine Wechselspannung benötigen verwendet werden. Dazu gehören die meisten haushaltsüblichen Elektrogeräte, wie Föhn, Kaffeemaschine, E-Bike/Pedelec Ladegerät, Mikrowelle, Elektrokochplatte, Laptop, etc.… Um das für sich passende Gerät zu wählen, sollte man sich Gedanken machen, welche 230 Volt Geräte unterwegs betrieben werden sollen. Dann trifft man die Auswahl anhand der benötigten elektrischen Leistung (ab 300 Watt bis 3500 Watt).

Wer bereits zwei oder mehrere Aufbaubatterien (Gel/AGM) hat und dennoch sich nach mehr Kapazität sehnt, kann optional auf Lithium Ion, LiFePo 4 Batterie umrüsten. Die Energieeffizienz ist deutlich höher als bei einer Gel- oder Bleisäure Batterie.

Wassertank/Abwassertank

Der richtige Wasser bzw. Abwassertank ist ebenso ein Kriterium, dass dem ein oder anderen Autarken-Camping-Trip ein jähes Ende setzt. Daher ist es von Vorteil sich mit dieser Komponente vorher auseinander zu setzten. Wie viel Wasser kann ich mitführen? Wo kann ich mein Abwasser entsorgen? Wie kann ich mein vorhandenes Wasser effektiv nutzen, sodass es mir über einen längeren Zeitraum hält?

Toilettensystem

Abschließend ist ein geeignetes Toilettensystem wie z.B. Brenntoilette oder Trocken-Trenn-Toilette auszusuchen. Wir beraten euch gerne, wenn ihr unsiche seid, welches Toilettensystem besser zu eurem Campingverhalten oder Urlaubsplänen passt.

288 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen