Urlaub Zuhause, Alltagsabenteuer - Mikroabenteuer, Erlebnisse für Familien, Paare, Freunde & sich

Urlaub Zuhause – kleine Alltagsabenteuer vor der Haustüre - „Mikroabenteuer“ – Low Budget Erlebnisse für Familien, Paare, Einzelpersonen oder Freunde


Die aktuelle Zeit ist für viele nicht sehr einfach und auch für diejenigen unter uns, die nicht jeden Tag Homeoffice und Homeschooling händeln müssen. Einige haben mit dem Thema Kurzarbeit und fehlenden finanziellen Mitteln zu kämpfen, die nächsten hatten einen Urlaub gebucht und erhalten das Geld nicht zurück, sodass die Geldreserven nicht für die Buchung eines neuen Urlaubes genügen. Viele vermissen auch einfach ihre Familie, ihre Freunde und die Möglichkeit sich unbeschwert treffen zu können. Abends kurzfristig mit mehreren Bekannten essen gehen, am Wochenende feiern oder spontan in den Freizeitpark, Minigolfen, schwimmen, in den Freizeitpark, … gehen.

Die Liste der Einschränkungen könnte ich noch viel länger und ausführlicher fortführen. Aber das ist nicht nötig, ich denke jeder Leser / jede Leserin hat eine eigene „Verbotsliste“ im Kopf, die ausreichend Kraft rauben.

Nachdem uns auf unserem Social-Media-Kanal einige sehr traurige Geschichten erreicht haben, wollten wir diese nicht „einfach so stehen lassen“. Direkt helfen ist uns aber auch nicht möglich…daher haben wir nach einer Alternative Gesucht:

Eine günstige Urlaubsgestaltung zuhause! Kleine Glücksmomente, Abenteuer für den kleinen Geldbeutel und mit wenig zeitlichem Aufwand – Mikroabenteuer sind unser kleines Trostpflaster für alle, die es haben wollen 😊


Was sind Mikroabenteuer

Mikroabenteuer bezeichnen sich kleine Unternehmungen, die weder viel Zeit noch viel Geld in Anspruch nehmen. Es sind Aktivitäten, die jeder in seiner Umgebung erleben und in seinem Alltag unterbringen kann – quasi Abenteuer vor der eigenen Haustüre. Die Aktivitäten sind für jedermann: Einzelpersonen, Familien, WG’s oder Freunde oder Paare.

Für schlechtes Wetter haben wir noch ein paar kleine Indoor Aktivitäten mit aufgenommen.


Kleine Aktivitäten für Zuhause:

- Picknick im Wohnzimmer

- Kinoabend zuhause (mit selbst gemachten Popcorn, Kuscheldecken und viiiielen Kissen, Lichterkette um den Fernseher, Licht aus, …)

- Übernachtung auf dem Balkon / der Terrasse / im eigenen Garten oder unter eines geöffneten Dachfensters

- Der Boden ist Lava – baut euch dazu euren eigenen kleinen Parcour führt es als eine Art „Zwischenspiel“ durch, bei dem es jeder bspw. 3x am Tag rufen kann und in diesem Moment muss sich jeder im Raum schnell auf Möbel retten

- Schatzsuche: einer versteckt einen „Schatz“ in der Wohnung und der Rest muss seinen Hinweisen nach gehen (vielleicht gibt es einen Hinweis in Form eines personalisierten Kreuzworträtsels oder mit durchsichtiger Tinte?! Lasst euerer Kreativität freien Lauf)

- Einen Spieleabend zuhause:

o In der Familie: dunkelverstecken, Aktivity, …

o Unter Freunden virtuell: „ich hab noch nie“ – mit dem Tischtennisschläger kann dabei jeder anzeigen, ob er schon etwas getan hat oder nicht und muss natürlich trinken, Fotorallye zuhause: überlegt euch vorher, wo eure Freund und ihr lustige Bilder machen könntet – der letzte, der sich dort fotografiert hat muss trinken :-D usw.

- Einen Motto – oder Länderabend veranstalten (mit passender Kleidung, motto-spezifischen Speisen und möglicherweise auch variierten Spielen oder den dazugehörigen Filmen)

- Sich neue Skills aneignen, z.B. auf Fingern pfeifen, den Bottle-Flip, Survival-Medizin, eine neue Sportart oder eine Fremdsprach etc.

- Ein Tag ohne Medien, kein Handy, kein PC, kein Fernseher, … entwickelt Ideen, was statt dessen alles an diesem Tage möglich wäre


Kleine Abenteuer vor der Haustüre:

- Lauft eine bekannte Strecke – ob durch die Stadt, durch dein Dorf oder auf einem kleinen Wanderweg – vor Sonnenaufgang (Das gleiche kannst du auch mal nachts machen als kleine Nachtwanderung)

- „Eisbaden“ – nein dafür musst du nicht unbedingt im Januar in einen gefrorenen See springen aber vielleicht habt ihr ein seichtes Gewässer oder einen See, in den ihr früh morgens kurz hineinspringen könnt, noch bevor er von der Sonne erwärmt wird

- Neue Wege erkunden: hast du dir schonmal eine willkürliche Route in deinem Heimatort herausgesucht? Dafür brauchst du nur eine Karte deines Ortes, ziehe mithilfe einer Tasse oder eines Tellers (je nachdem wie viel Zeit du zur Verfügung hast) einen Kreis. Das ist die Route – vielleicht führt sie durch fremde Gärten oder über Mauern, dann heißt es kreative Lösungen finden. Möglicherweise entscheidet ihr euch auch für Lösungen außerhalb eurer Komfortzone?!

- Geh spazieren und lass an jeder Wegkreuzung das Schicksal entscheiden wohin es gehen soll (entweder mithilfe einer Münze oder knobelt es aus)

- Wo ist der höchste Punkt in deinem Heimatort und kann man diesen erklimmen? Finde es heraus

- Hast du schon einmal das Internet durchforstet nach besonderen Orten in deiner Umgebung? Du kannst z.B. nach Steinbrüchen, Wasserfällen oder Schluchten suchen – manchmal ist es unglaublich welche Naturschönheiten sich in nächster Nähe befinden

- Oder wie sieht es mit Lost Places in deiner Heimat aus? Vielleicht gibt es verlassene Gebäude, alte Fabriken, still gelegte Bahnschienen, kleine Ruinen usw., die zu einer Erkundung einladen

- Umrunde deinen Heimatort oder deinen Stadtteil und lerne diesen aus einem neuen Blickwinkel kennen

- Ihr fahrt immer mal wieder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln? Steigt doch einfach mal an einer anderen Haltestelle aus und versucht von dort aus nach Hause zu kommen oder erkundet einen unbekannten Stadtteil

- Lerne die Jahreszeiten neu kennen: was kann ich bei welcher Saison alles entdecken und wo ist es zu finden. Werdet zu kleinen Experten der Natur in eurer Umgebung

- Geocaching: lade dir die App auf dein Handy und schon kann es los gehen – Schnitzeljagd gleich von der Haustüre

- Nachts zu einem unbeleuchteten Ort fahren und dort die Sterne beobachten, vielleicht könnt ihr auch die Milchstraße entdecken und euch bei Sichtung von Sternschnuppen etwas wünschen. Dazu mit ein paar warmen Decken und Tee ausstatten und los geht’s


Ausflüge, die ein bisschen etwas kosten können aber auch kostenlos möglich sind:

- Fahrt mit dem Rad so weit wie ihr könnt und übernachtet an diesem Ort (entweder in der Natur – kostenlos, auf einem Campingplatz oder in einer Jugendherberge)

- Erkunde die Kanustrecken in deiner Umgebung. Entweder du mietest dir ein Kanu bei einem örtlichen Kanuverleih oder kostenlos: leih dir von Freunden / Verwandten / Bekannten ein Schlauchboot aus und erkunde den nächsten Fluss

- Tapetenwechsel: entweder du erkundigst dich nach der nächsten airbnb Gelegenheit im Nachbarstädtchen und erkundest dort ein bisschen die Umgebung oder ihr tauscht Zimmer. Vielleicht habt ihr auch Freunde oder Bekannte, denen ihr vertraut und könnt für ein Wochenende mal die Wohnungen tauschen? Ansonsten ist auch mal mit den Kids das Zimmer wechseln oder mit dem WG Mitbewohner eine spannende Erfahrung

- Wilde Tiere sehen: entweder du gehst in einen Wildtierpark oder aber du suchst nach Stellen in Deutschland, in denen bestimmte Tiere wieder oder noch einheimisch sind. Ein Beispiel für einen solchen Ort sind die Luchspfade.


Kleine Abenteuer-ausflüge, die etwas kosten:

- Besuch im Klettergarten: aktuell haben sie ja endlich wieder offen und laden zu kleinen und doch sicheren Klettererlebnissen ein

- Stadtführung in deiner Heimatstadt: Wetten die erzählen einige Dinge, die dir neu sind

- Fahrt ins Ungewisse – nimm den nächsten Bus und hole dir eine Fahrkarte für einen bestimmten Betrag (z.B. 6€) und sieh wie weit du damit kommst. Was gibt es an der Endstation zu entdecken, war ich hier schonmal und wie komme ich wieder nach Hause?


Möglicherweise war die eine oder andere Idee dabei, die dich angesprochen hat und die du nun etwas abwandeln oder tatsächlich genauso umsetzen möchtest.

Viel Spaß dabei und berichte uns gerne von deinen Erlebnissen und Erfahrungen.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen